Ist Bio wirklich gesünder?

Bio Lebensmittel sind in aller Munde. Bioläden eröffnen an jeder Ecke und auch Supermärkte bieten längst nicht nur konventionelle Produkte an. Die Menschen sind gerne bereit ein wenig mehr Geld für biologische Produkte auszugeben, denn sie investieren schließlich in ihre Gesundheit. Aber lohnt sich der Mehrpreis wirklich?

 

Der Einkauf im Bioladen ist ein Erlebnis für sich: Ich finde neben einer großen Auswahl an Salat und Gemüse auch viel regionale Ware und alte Sorten vor. Die Lebensmittel sind mit Glas oder Papier verpackt. Die meisten fertigen Produkte sind zuckerfrei und für Veganer und Vegetarier gibt es ein riesiges Sortiment. Der Bioladen ist also nicht einfach nur ein Supermarkt mit ökologischen Produkten – der Bioladen vermittelt ein ganz bestimmtes Lebensgefühl. Wer hier einkauft, gibt ganz bewusst mehr Geld aus. Doch was steckt wirklich hinter dem Biotrend?

 

Chemische Pestizide

Im ökologischen Anbau dürfen keine chemischen Pestizide verwendet werden. Diese chemischen Substanzen stehen im Zusammenhang mit der Entwicklung von diversen chronischen Erkrankungen wie Diabetes und Krebs. Tatsächlich konnte gemessen werden, dass bei einer hauptsächlich biologischen Ernährung deutlich weniger Pestizidrückstände im Blut der Probanden zu finden war (1a). Deutliche Beeinträchtigungen der Gesundheit durch Pestizide konnten allerdings bisher nur für Menschen die in der konventionellen Landwirtschaft tätig sind, belegt werden (1b).

 

Biologische Lebensmittel enthalten weniger Cadmium

Neben einer geringeren Menge Pestiziden enthalten biologisch angebaute Lebensmittel allerdings auch weniger Cadmium (2). Cadmium ist ein hoch toxisches Metall, welches sich im Körper anreichert, sobald wir es zu uns nehmen. In konventionellem Anbau wird der Boden durch das Aufbringen von Phosphatdünger mit Cadmium angereichert, sodass die Belastung mit dem Metall bei konventionellen Produkten deutlich höher ist.

Dennoch liegen auch konventionell angebaute Lebensmittel deutlich unter den Höchstwerten der Richtlinien für Lebensmittel. Allerdings wurden diese Richtwerte in den letzten Jahren immer wieder abgesenkt, sodass noch nicht abzusehen ist, dass die derzeitig akzeptierten Mengen dauerhaft als unschädlich gelten werden.

 

Biologische Lebensmittel enthalten mehr Polyphenole

Pestizide werden in der konventionellen Landwirtschaft eingesetzt, um die Pflanze vor Fraßfeinden zu schützen. Dadurch besteht für die Pflanze allerdings keine Notwendigkeit mehr, sich selbst durch die Ausbildung von sekundären Fraßschutzgiften zu schützen. In der Folge produzieren konventionell angebaute Pflanzen weniger sekundäre Pflanzenstoffe, sogenannte Polyphenole (2a). Diese Polyphenole haben zahlreiche positive gesundheitliche Eigenschaften, wie das Beispiel von OPC eindrucksvoll zeigt. Diese Gesundheitsvorteile könnten uns also beim Verzehr von konventioneller Ware entgehen. Allerdings sind die Unterschiede zu konventionell angebauten Pflanzen gering, wie auch diese Studie (2b) zeigt.

 

Überschätze Gefahr durch Pestizide

Selbstverständlich stellt die Abwesenheit von chemischen Pestiziden grundsätzlich einen gesundheitlichen Vorteil dar. Aber leider führt das oft zu dem Trugschluss, dass bio gesund ist, egal ob frisch oder verarbeitet. Dem ist nicht so. Der größtmögliche Anteil von frischem Obst und Gemüse, macht eine Ernährung gesund, egal ob konventionell oder ökologisch. Die Angst vor Pestiziden geht so weit, dass Menschen lieber auf frisches Obst verzichten, als ein gespritztes Produkt zu kaufen (3). In der Folge nehmen sie deutlich weniger frische Lebensmittel zu sich und erhöhen ihr Gesundheitsrisiko damit dramatisch.

Amerikanische Wissenschaftler haben sogar hochgerechnet, dass durch den zusätzlichen Verzehr eines frischen Lebensmittels pro Tag, 20.000 Krebsfälle im Jahr vermieden werden könnten. Dahingegen würde die Belastung durch die auf hierfür verwendeten Pestizide zu 10 zusätzlichen Krebsfällen pro Jahr führen (4).

 

Bio ist nicht gleich Bio

Immer wieder machen Bio-Skandale die Runde, in denen aufgedeckt wird, dass als biologisch gekennzeichnete Lebensmittel chemisch behandelt oder künstlich gedüngt wurden. Das betrifft meistens importierte Ware, da im Ausland die Kontrollen oft weniger streng sind oder Bio-Zertifizierungen gekauft werden. Das ist mehr als ärgerlich für den Verbraucher. Er kann die Echtheit der ökologischen Herkunft oft schwer nachvollziehen. Hinzu kommt, dass Biolebensmittel im Supermarkt lediglich EU-Richtlinien genügen müssen, die von den Standards im Bioladen erheblich abweichen können. Dieser Ratgeber* hat mir geholfen, die verschiedenen Bio-Siegel zu durchschauen. Wer ganz sicher gehen möchte, sollte auf streng geprüfte hiesige Ware wie demeter zurückgreifen.

 

Schlussfolgerungen

Biolebensmittel sind eine tolle Alternative zu konventioneller, gespritzter Ware. Wer die Möglichkeit hat, biologische Lebensmittel zu kaufen, sollte zugreifen. Allerdings sollte der gesundheitliche Vorteil nicht überbewertet werden mit der Folge das frische konventionelle Produkte gemieden werden oder biologisches Junk Food für gesund gehalten wird. Ein Lebensmittel ist nicht zwangsläufig gesund, weil es im Bioladen erworben wurde. Wenn die Verfügbarkeit und die finanziellen Ressourcen gegeben sind, ist bio aber immer die bessere Alternative zu einem vergleichbaren Produkt aus konventionellem Anbau.

 

Nicht nur die Gesundheit zählt

Wer sich die Frage stellt, ob sich die Investition in Biolebensmittel lohnt, sollte aber nicht nur an die eigene Gesundheit, sondern auch an die Folgen für Böden und Umwelt denken. Im Bioladen lässt es sich toll plastikfrei und regional einkaufen, während im Supermarkt ausgerechnet die Bioware oft in Plastik eingeschweißt ist. Definitiv betreibt konventioneller Anbau Raubbau an unseren Böden und belastet Grundwasser, Anwohner und Landwirte. Auf Dauer erschöpfen konventionelle Produkte also unsere Erde und bedrohen damit langfristig auch unsere Gesundheit.

Wer die Möglichkeit hat, sollte auch deswegen bio wählen, weil jeder Kassenbon ein Stimmzettel ist. Jeder kann dafür abstimmen, dass Bio das neue normal wird. Indem ich biologische Lebensmittel einkaufe, zeige ich auch, dass ich es nicht normal finde, dass mein Essen künstlich gespritzt und gedüngt wurde.

 

Dieses Buch deckt auf, was Biosiegel wirklich bedeuten:

 

Parasitenkur – Meine Erfahrungen

Hallo und schön, dass du vorbeischaust. Heute möchte ich meine Parasitenkur-Erfahrungen mit Dir teilen und dir ein paar Tipps mitgeben ...
Weiterlesen …

Hast du in Wahrheit blaue Augen?

Hallo und schön, dass du reinschaust. Heute möchte ich eine meiner neuesten Erkenntnisse mit dir teilen, die mich selbst fast ...
Weiterlesen …

Unfassbare Heilwirkungen von Selleriesaft

Hallo und schön, dass Du da bist. Selleriesaft ist wortwörtlich in aller Munde. Jeder, der was auf seine Gesundheit hält, ...
Weiterlesen …

Ist Vegane Kost eine Mangelernährung?

Herzlich willkommen, liebe Leser*innen. Heute soll es um das Thema 'Vegane Ernährung' gehen. Ich möchte hierbei aufdecken, ob es sich ...
Weiterlesen …

Die wahre Ursache für Karies

Hallo und schön, dass Du da bist. Ich mag heute mit Dir über das Thema Karies und die häufig unerkannte ...
Weiterlesen …

Fazit nach 2 Jahren Stoffwindeln

Hallo und schön, dass ich dich heute hier begrüßen darf. Mit diesem Artikel möchte ich dir einen ehrlichen Erfahrungsbericht zum ...
Weiterlesen …

So unterdrücken Tampons die Weiblichkeit

Hallo und schön, dass du da bist. Ich möchte heute mit dir über die unterschätze Gefahr von Hygieneartikeln sprechen und ...
Weiterlesen …

Darum sind Smoothies NICHT gesund

Hallo und schön, dass Du heute hier vorbeischaust. Ich möchte heute mit dir über das Thema Smoothies sprechen und erklären, ...
Weiterlesen …

Gesunde Rohkost-Milch

Dass Kuhmilch nicht gesundheitsförderlich ist, hat sich mittlerweile rumgesprochen. Aber welche gesunden Alternativen gibt es, insbesondere für Kinder? Ich habe ...
Weiterlesen …

Bis in die Puppen: Wenn Kinder nicht schlafen wollen

Hallo und schön, dass du da bist. Kinder die bis in die Puppen wach bleiben können Eltern den letzten Nerv ...
Weiterlesen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.